Besäumscheren und Längsteilscheren

Auch in automatisierten Anlagen kommen Tafelscheren zum Einsatz, d.h. Scheren denen kein Blechband, sondern eine bereits vorhandene Blechtafel zur Weiterverarbeitung zugeführt wird.

So müssen Blechtafeln in den Produktionsbetrieben teilweise nochmals besäumt werden, um die erforderliche Maßgenauigkeit oder Schnittkantenqualität zu erreichen. Blechtafeln werden hierfür sowohl längsbesäumt, d.h. längs zur Bandlaufrichtung als auch querbesäumt, d.h. quer zur Bandlaufrichtung. Durch den Einsatz einer Handhabungseinrichtung in Kombination mit einer Schere oder durch entsprechende Anordnung mehrerer Scheren wird auch eine allseitige Besäumung einer Blechtafel möglich. Tafelscheren für den beschriebenen Einsatzfall werden verwendungsgemäß als Besäumscheren bezeichnet.

Ein weiterer Anwendungsfall, bei dem Blechtafeln einer Schere zur Weiterverarbeitung automatisiert zugeführt werden, ist das Längsteilen. So können Blechstreifen variabler Größe hergestellt werden, indem mit einer Querteilschere vom Coil Blechtafeln variabler Länge geschnitten werden, welche anschließend mit einer Längsteilschere in Streifen variabler Breite geteilt werden.

Anlagenscheren zum Besäumen und Längsteilen
Video ansehen